Gloana Bauer: der bayerische Hit

Der Riegler Hias ist in Hiendorf bei Mindelstetten, einer kleinen Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Eichstätt bei Ingolstadt “dahoam”. Für unsere norddeutschen Leser: Das heißt, er wohnt in diesem Dorf. Genauso muss wohl der Titel seines Radio-Hits einigen erst einmal erklärt werden. Der Interpret singt darüber, dass er nur ein „gloana Bauer“, also ein „kleiner Bauer“ sei (Baby!). Diesen Song bekommen viele seit Monaten nicht aus den Ohren, er läuft auch außerhalb Bayerns in zahlreichen Radiostationen hoch und runter. Dieses Lied ist wahrhaftig zum Ohrwurm geworden und wurde von vielen Fans schon auf Platz #1 der 2016 Wiesnhits gesehen. Allerdings wird diese Abstimmung ausnahmslos in den Festzelten gefällt. Zur Bestimmung der „Lieblingsmusi“ gehört eben einfach die Maß Bier in die eine und eine Riesenbrezn in die andere Hand. Denn jedes Jahr spielen auch die Klassiker bei diesem inoffiziellen Wettbewerb mit. Wer grölt nicht gern bei „Skandal im Sperrbezirk“ oder bei „Hey Baby“ mit? Dieses Jahr setzte sich letztendlich der österreichische Hit „Hulapalu“ von Andreas Gabalier durch. Zurück zum gloanan Bauern: Der Song ist die vom Hias getextete Version von „Teenage Dirtbag“, Ex #1 Hit der Band Wheatus. Er bekam das Okay zur Nutzung persönlich von den Songschreibern aus den USA. In Bayern überraschte diese Variante viele, als sie plötzlich Songs von Künstlern wie Rihanna, Justin Timberlake oder Pink in den Charts in Nichts mehr nachstand. Der Autor nannte das in einem Interview mit einer deutschen Zeitung „den absoluten Wahnsinn“. Support gibt ihm die Band „d’Hundskrippln“, sechs Jungs aus Markt Altmannteil in Oberbayern. Das Video, bei dem die Bandmitglieder auf einem orangeroten MB-Mobil sitzen, wurde auf dem Bauernhof der Oma vom Hias gedreht. Dieser „gloana Bauer“ ist also als Songschreiber so richtig „groaß“ geworden!

(Visited 56 times, 1 visits today)